Institut für Umwelt- und Planungsrecht (IUP)


Geschäftsführende Direktorin

Prof. Dr. Sabine Schlacke

 

ANKÜNDIGUNG

„Aktuelle Entwicklungen des Energie- und Klimarechts“

Errichtung einer Europäischen Energieunion und ihre Bedeutung für die deutsche Energie- und Klimaplanung
[Programm folgt in Kürze]
 

Münsteraner Gespräche zum Umwelt- und Planungsrecht
Donnerstag, 21.3.2019
11.00 - 16.30 Uhr

Freiherr-von-Stein-Saal,
Bezirksregierung Münster

Aktuelles

"Der politische Druck wird wachsen"

Lesen Sie hier das Interview des Monats der Zeitschrift "neue energie" [01/2019] mit Prof. Dr. Sabine Schlacke über eine gerechte Klimapolitik. Jetzt lesen

ESYS Stellungsnahme: Dezember 2018

Eine klimaneutrale EU bis 2050 – diese Vision zeichnet die EU-Kommission in ihrer Langfriststrategie. Die neue Governance-Verordnung soll helfen, die EU-Klima- und Energiepolitik zusammenzuführen. Unter dem Titel "Gestaltungsoptionen für die Steuerung der EU-Klima- und Energiepolitik bis 2030" hat die ESYS-Arbeitsgruppe Handlungsoptionen formuliert, die eine hohe Chance auf politische Realisierbarkeit versprechen. Dabei sollten langfristig optimale Klimastrategien und kurzfristig umsetzbare Instrumente aufeinander abgestimmt werden.
Mehr erfahren

Klimaalarm: WBGU bei "Panorama"

Sehen Sie hier den Panorama-Beitrag vom 29. November 2018 sowie ein ausführliches Interview mit Prof. Dr. Sabine Schlacke.

Verleihung Umweltpreis 2018

Bei der diesjährigen Verleihung des Umweltpreises der Deutschen Bundesstiftung Umwelt nahm Prof. Dr. Schlacke am Symposium zum Thema „Klimakonferenz in Katowice: Wie erreichen wir die Klimaziele?“ teil. Hier finden Sie die Fotos von der Veranstaltung, sowie ein Video der Podiumsdiskussion.

Artenrückgang in der Agrarlandschaft

Eine Arbeitsgruppe der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech, der auch Prof. Dr. Schlacke angehörte, hat in den vergangenen vier Monaten die Stellungnahme „Artenrückgang in der Agrarlandschaft: Was wissen wir und was können wir tun?“ erarbeitet. Jetzt lesen
(Presse: Die Zeit)

Lehre und Veranstaltungen

Lehrbuch: Umweltrecht, 7. Auflage 2019
Jetzt bestellen

Seminar: Umwelt- und Planungsrecht
im Wintersemester 2018/19

Schwerpunktbereich 6 - Staat und Verwaltung
Allgemeine Informationen

 

 

Vorlesungskommentar

 

034116 Seminar zum Umwelt- und Planungsrecht
 034069 Umwelt- und Planungsrecht AT

 

 

UniRep: Umwelt- und Planungsrecht

Hier finden Sie die Online-Lektion zum Umwelt- und Planungsrecht aus dem SS 2018:


SKRIPT LESEN


[Schlacke, Alt, Bossy - Online-Lektionen SS 2018 Umweltrecht, Planungsrecht - 2. Auflage 2018]

Sabine Schlacke und Dirk Messner zu Vorsitzenden des WBGU gewählt

Die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) haben in ihrer konstituierenden Sitzung am 22.12.2016 Sabine Schlacke und Dirk Messner für zwei Jahre zu gleichberechtigten Vorsitzenden gewählt.

Die UN-Klimakonferenz 2017

http://fijivillage.com/resources/news_images/1909673000591e7619c9426607b1d4.jpg

Veröffentlichungen

NEUERSCHEINUNG

Lehrbuch: Umweltrecht (7. Aufl.)

Frau Prof. Dr. Schlacke ist (Mit-)Herausgeberin des         Lehrbuchs für Umweltrecht. Dieses erschien 2019 in der bereits 7. Auflage im Nomos-Verlag.

Gemeinschaftskommentar zum Bundesnaturschutzgesetz (2. Aufl.)

Die Zweitauflage des Gemeinschaftskommentars zum Bundesnaturschutz-gesetz erschien im November 2016 beim Carl Heymanns Verlag. Weitere Informationen finden Sie hier.

Studienbuch: Landesrecht NRW

Erbguth / Schlacke | Umweltrecht | Cover

Das neue Studienbuch zum Landesrecht NRW,         herausgegeben u.a. von Prof. Dr. Schlacke und Prof. Dr. Fabian Wittreck, erschien im März 2017 im Nomos Verlag.

Kooperationen

Zentrum für Interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung (ZIN)

Frau Prof. Dr. Schlacke ist Vorstandsmitglied im Zentrum für Interdisziplinäre Nachhaltigkeits-forschung (ZIN). Das ZIN bündelt gesellschafts-, geo-, geistes- und rechtswissenschaftliche sowie theologische Nachhaltigkeitsforschung, -lehre und -beratung an der WWU. Darüber hinaus dient das ZIN dem Land Nordrhein-Westfalen, der Stadt Münster, Medien und zivilgesellschaftlichen Akteuren als Ansprechpartner für Nachhaltigkeitsfragen.

Zentralinstitut für Raumplanung

Gemeinsam mit dem Zentralinstitut für Raumplanung richtet das Institut für Umwelt- und Planungsrecht regelmäßig Veranstaltungen zu aktuellen Themen des Umwelt- und Planungsrechts aus. 

Zeitschrift für Umweltrecht (ZUR)

Seit 2004 ist Frau Prof. Dr. Schlacke Schriftleiterin der Zeitschrift für Umweltrecht (ZUR). Die ZUR ist eine juristische Fachzeitschrift, die sich mit dem Umweltrecht befasst. Sie bietet Informationen über Einwirkungen durch das internationale und das europäische Recht und den vielfältigen Verzahnungen mit anderen Fachrechten wie Bauleitplanungs-, Fachplanungs- oder Energiewirtschaftsrecht.

Förderkreis Umwelt- und Planungsrecht e.V.

Der Förderkreis Umwelt- und Planungsrecht ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Münster. Er unterstützt das Institut für Umwelt- und Planungsrecht der Universität Münster. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige wissen-schaftliche Zwecke und ist selbstlos tätig.

 

Kontakt

Institut für Umwelt- und Planungsrecht
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Raum 331 - 333
Universitätsstraße 14-16
48143 Münster
Tel.: +49 251 83-29793
Fax: +49 251 83-29297
iup@uni-muenster.de

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo-Fr: 08:00 - 12:00 Uhr

Sprechstunde: nach Vereinbarung