1. Juli 2022

Am 22.6.2022 hat Prof. Dr. Pohlmann, Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Münster, ein Academic Exchange Agreement mit der Stellenbosch University in Stellenbosch, Südafrika unterzeichnet.

27. Juni 2022

Das Bundesverfassungsgericht gilt als die grundgesetzliche Institution schlechthin. Was heute verwundern mag: Seine überragende Stellung war dem Gericht nicht in die Wiege gelegt. Die Mütter und Väter des Grundgesetzes hatten es dem Bundestag überlassen, wichtige Details zu regeln. Die Regierung Adenauer war aber misstrauisch gegenüber der neuen Institution. Das Bundesverfassungsgericht musste sich seine Autorität also erkämpfen. Das tat es in erster Linie durch wegweisende Urteile, aber auch, indem es am 27. Juni 1952 mit der sog. Status-Denkschrift selbstbewusst die ihm gebührende Anerkennung als Verfassungsorgan einforderte. Urheber der Denkschrift war der Richter und Professor Gerhard Leibholz (1901–1982), der damit nach seiner Rückkehr aus der Emigration zum Vordenker der Verfassungsgerichtsbarkeit wurde.

25. Juni 2022
Rückblick „Jurist*innen im Strafrecht"

Am 22.06.2022 begrüßte das Team der Gleichstellungsbeauftragten erneut eine Vielzahl von Studierenden zur dritten und letzten Veranstaltung des Sommersemesters aus der Reihe „Jurist*innen in …“ – Einblick in juristische Berufsfelder. Die Referentinnen Katharina Neufend, Staatsanwältin am LG Hagen, und Anna Busl, Rechtsanwältin und Strafverteidigerin aus Bonn, berichteten in lockerer Atmosphäre von ihren persönlichen Werdegängen und ihren aktuellen Tätigkeiten.

25. Juni 2022

Zum bereits 9. Mal fand am 17. Juni und 28. Juni 2022 der Verfassungsrechtliche Moot Court der Rechtswissenschaftlichen Fakultät statt. In der Rolle als Beschwerdeführende und Äußerungsberechtigte plädierten die 34 studentischen Teilnehmer:innen vor dem mit Professor:innen, Anwält:innen und Nachwuchswissenschaftler:innen besetzten „Bundesverfassungsgericht“. Thematisch drehte sich der diesjährige Sachverhalt um die verfassungsrechtliche Bewertung von Begnadigungen des Bundespräsidenten.

19. Juni 2022
Pathway to LL.M.-Ausschreibung der UCONN School of Law

Nun auch wieder in Präsenz und vor Ort: Das Pathway to LL.M.-Abkommen mit der University of Connecticut School of Law ermöglicht es Münsteraner Studierenden und Graduierten, zu attraktiven Konditionen einen Master of Laws (LL.M.) an der UCONN School of Law zu erwerben.