IKW - Abteilung Kriminologie

Kriminalwissenschaftliches Kolloquium

Im Wintersemester 2017/2018 kann das Institut für Kriminalwissenschaften zwei Gastredner begrüßen.
 

Mittwoch, 8. November 2017
Phänomen Wohnungseinbruch - Entwicklung,Strafverfolgung und die Perspektive reisender Täter
Gina Rosa Wollinger (Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V. ) 
Moderation: Prof. Dr. Michael Heghmanns

Mittwoch, 6. Dezember 2017
Predictive Policing
Prof. Dr. Tobias Singelnstein (Ruhr-Universität Bochum)
Moderation: Prof. Dr. Klaus Boers

Hier finden Sie unseren Flyer.


 

Lehrveranstaltungen WiSe 2017/2018

030019 Kriminologie und Kriminalsoziologie

030047 Kriminologie und strafrechtliche
                Praxis

030074 Vertiefung im Strafverfahrensrecht

030043 Jugendkriminalrecht

030134 Seminar Kriminologische Theorien und ihre
                empirische Bewährung

030108 Kriminalwissenschaftliches
                Kolloquium

030110 Kriminologisches
                Doktorandenkolloquium


Informationen zum WiSe 2017/2018

Vorläufige Themenliste und Hinweise zum Anmeldeverfahren für das Kriminologische Seminar im Schwerpunktbereich.

Forschung

Unsere aktuellen Froschungen liegen in den Bereichen:

- Kriminologische Verlaufsforschung, Entstehung  
  und Abbruch delinquenter Verläufe

- Jugenddelinquenz und Jugendstrafrecht im deutsch-
  englischen Vergleich

- Wirtschaftskriminalität

- Migration und Kriminalität

- Gewaltmedien und Jugenddelinquenz

- Schule und Jugenddelinquenz

- Wirkung strafrechtlicher Reaktionen

Publikationen

Schaerff, M. (2017): Jugendkriminalität und der "punitive turn" im U.S.-amerikanischen Jugendkriminalrecht. B. Dollinger, H. Schmidt-Semisch (Hrsg.), Handbuch Jugendkriminalität (3. Auflage), Wiesbaden: Springer, 137-158

Walburg, C. (2017): Flucht und Kriminalität - zwischen Ressentiments und realen Problemlagen. A. Fisch, M. Ueberbach, P. Patenge & D. Ritter (Hrsg.), Zuflucht - Zusammenleben - Zugehörigkeit? Kontroversen der Migrations- und Integrationspolitik interdisziplinär beleuchtet. Münster: Aschendorff, 269-291.

Boers, K. & Herlth, A.M. (2016): Delinquenzabbruch - Hauptaspekte des gegenwärtigen Forschungsstandes. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform. Jg. 99, Heft 2, S. 101-122.

Kanz, K.-M. (2016): Mediated and Moderated Effects of Violent Media Consumption on Youth Violence. European Journal of Criminology, March 2016; 13 (2), 149-168.

Theimann, M. (2016): School as a Space of Socialization and Prevention.  European Journal of Criminology, January 2016; 13 (1), 67-91.

Schaerff, M. (2016): Das neue Strafvollzugsgesetz für Nordrhein-Westfalen: Fortschritt, Rückschritt oder doch nur Status Quo. Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft, Band 128, Heft 1, S. 194-241

Walburg, C. (2016): "Crimmigration": Die Ausweisung als Mittel der Migrations- und Kriminalitätskontrolle. NK, Jahrgang 28 (2016), Heft 4, S. 378-388

Reinecke, J., Meyer, M. & Boers, K. (2015): Stage-sequential growth mixture modeling of criminological panel data. M. Stemmler, A. von Eye & W. Wiedermann (Eds.). Dependent Data in Social Science Research. Wiesbaden: Springer VS, 67-89.

Band 1- 17: Kriminologie und Kriminalsoziologie