Zugang zu Recht

61. Junge Tagung Öffentliches Recht  23. - 26. Februar 2021 Münster

 

Das Programm zum Download findet ihr auch hier.

 

 

DIENSTAG,
23. FEBRUAR

MITTWOCH,
24. FEBRUAR

DONNERSTAG,
25. FEBRUAR

FREITAG,
26. FEBRUAR

Ab 8.00 Uhr

 

ANMELDUNG

 

 

9.00 —

11.00 Uhr

 

PANEL I: ZUGANG ZU
RECHTLICHEM WISSEN

Der Zugang von Wissen zu Recht: Zur gerichtlichen Anerkennung fachwissenschaftlicher Erkenntnisse im Umweltrecht

Julia Hoffmann (Frankfurt a.M.)

Juristische Archivforschung und Rechtserkenntnis

Dr. Ruth Weber (Berlin)

Datafying the Law – Zugang zu juristischen Daten

Paul Eberstaller (Wien)

PANEL III: STRATEGISCHER ZUGANG ZUM RECHT

Strategische Prozessführung – Potentiale und Risiken zivil- gesellschaftlicher Zuflucht zum Recht

Vera Strobel (Gießen)

Der „Anspruch auf Demokratie“ aus Art. 38 Abs. 1 S. 1 GG

Dr. Alexander Brade (Leipzig)

Zugriff auf das Recht der Europäischen Menschenrechtskonvention

Reto Walther (Zürich)

PANEL V: FLUCHT VOR DEM RECHT (ab 9.30 Uhr)

Von „effective control“ zu „contactless control“?: Die Externalisierung von Migrationskontrolle im zentralen Mittelmeer als Herausforderung für die extraterritoriale Geltung von Menschenrechten

Valentin Schatz (Hamburg)

Mut zur Lücke? Flucht vor dem Recht durch bewusste staatliche Nicht- Regulierung

S. Katharina Stein (Freiburg i.Br./New York)

 

 

 

11.00 —

11.30 Uhr

 

DIGITALE KAFFEEPAUSE

DIGITALE KAFFEPAUSE

DIGITALE KAFFEEPAUSE

11.30 —

13.30 Uhr

 

PANEL II: ZUGANG ZUM STAAT

Demokratische Gleichheit als gerechte Staatlichkeit

Dr. Cara Röhner (Frankfurt a.M.)

Teilhabegerechtigkeit an der Rechtsetzung: Perpetuierung hegemonialer Positioniertheiten durch den juristischen Paritätsdiskurs

Lea Rabe (Münster)

Zur ambivalenten Geschichte der Amts- sprache deutsch

Sarah Praunsmändel (Freiburg i.Br.)

IMPULSVORTRAG: GERICHTE VS. GESETZGEBER

Politischer Druck durch Rechtsschutz

Dr. Lutz Friedrich (Münster)

Dürfen Gerichte den Gesetzgeber zu mehr Klimaschutz verpflichten?

Manuela Niehaus (Hamburg/Sydney)

IMPULSVORTRAG: PRIVATE INTERESSEN IM GESETZGEBUNGSPROZESS?

Die verfassungsrechtlichen Grundlagen der Regulierung von Lobbytätigkeiten in westlichen Demokratien: Zur Notwendigkeit einer zeitgemäßen und demokratischen Auslegung des freien Mandats

Dr. Odile Ammann (Zürich)

Shrinking Space Deutschland? Die Zivil- gesellschaft als Akteurin beim Zugang zu Recht

Dr. Katrin Kappler (Freiburg i.Br.)

13.30 —

15.00 Uhr

 

MITTAGSPAUSE

MITTAGSPAUSE

MITTAGSPAUSE (ab 13.00 Uhr)

15.00 —

17.00 Uhr

TREFFEN DER
ARBEITSKREISE

DIGITALES
NETZWERKEN

PANEL IV: ZUGANG ZUR INTERNATIONALEN RECHTSERZEUGUNG

Zugang zur Völkerrechtssetzung: Demokratische Legitimationsdefizite in der transnationalen Rechtsordnung am Beispiel der 2030 Agenda für Nach- haltige Entwicklung

Hannah Birkenkötter (Berlin/New York)

Das Konzept der kosmolokalen Betrof- fenheitskollektive im Völkerrecht: Schlüssel zu bedeutungsvoller Teilhabe und Repräsentation marginalisierter Personengruppen?

Markus Hasl (Tübingen)

Umkämpfte Zugänge zur Bedeutung des Rechts: Die interkulturelle Auslegung in der Verfassungsrecht-
sprechung Ecuadors und Kolumbiens

Andreas Gutmann (Bremen)

PANEL VI: GEWANDELTE ROLLE DER VERWALTUNGS- GERICHTSBARKEIT? (ab 14.00 Uhr)

Verwaltungsgerichte als Garanten des Rechts im Spannungsfeld zur Politik? Dr. Bettina Stepanek (München)

Class actions: Neuer Zugang zum Verwaltungsrecht?

Dr. Torben Ellerbrok (Heidelberg)

 

 

 

 

 

 

 

ANMELDUNG (17.00—

19.00 Uhr)

 

 

 

 

19.00 —

21.00 Uhr

ERÖFFNUNGS-ABEND

PODIUMSDISKUS-SION: JURISTISCHE EXPERTISE IN DER MEDIENÖFFENT-LICHKEIT

REGIONALER ABEND

AUSSPRACHE (ab 15.30 Uhr)

 

Festvortrag von BVRin Prof. Dr. Astrid Wallrabenstein

Mit VRinOVG Dr. Gudrun Dahme, Prof. Dr. Julika Griem,
Dr. Wolfgang Janisch,
Prof. Dr. Christoph Möllers