Arbeitsgemeinschaften zur Methodik der Fallbearbeitung

Für Studierende in der mittleren Studienphase (4. - 6. Semester) soll der Übergang von der Zwischenprüfung bis zum Beginn der Examensvorbereitung durch die Arbeitsgemeinschaften zur Methodik der Fallbearbeitung unterstützt werden.

Ziel der Arbeitsgemeinschaften ist der Erwerb folgender examensrelevanter Kompetenzen:

• Umgang mit dem bereits erlernten juristischen Wissen verbessern
• Beschäftigung mit zentralen Wertungen
• Bewusstsein für die Zusammenhänge innerhalb der Rechtsgebiete
• methodische Instrumentarien einüben
• Lernprozess auf das Wesentliche konzentrieren

Dabei werden insbesondere die folgenden Fragestellungen in den Fokus genommen:

• Worauf kommt es aus Sicht des Korrektors bei der Klausurlösung an?
• Woran erkenne ich die Schwerpunkte einer Klausur?
• Was macht ein überzeugendes juristisches Argument aus?
• Welche Kriterien sind bei Meinungsstreitigkeiten entscheidend?

Es gibt jedes Semester vier Parallelgruppen mit je 2 SWS. Der Termin kann frei gewählt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  Material und und zusätzliche Mitteilungen werden über den VK-Online veröffentlicht.

Hier geht es zu den akutellen Ankündigungen.