Der Examensklausurenkurs findet – mit Verschnaufpausen – das gesamte Jahr lang statt. Die Klausuren sind zum Großteil an Originalklausuren des JPA Hamm angelehnt.

I. unirep Präsenz-Klausurenkurse

Ergänzend zu den Examenskursen des unirep und entscheidend für Ihre erfolgreiche Examensvorbereitung werden über das gesamte Jahr Examensklausurenkurse durchgeführt. Hier werden zumeist Originalklausuren des JPA Hamm von Universitätsprofessoren und von prüfungserfahrenen Praktikern gestellt, korrigiert und besprochen.

Das Mitschreiben der Klausuren und die Teilnahme an den Besprechungen dienen dazu, alle Examenskandidaten an die Anforderungen der Ersten Juristischen Staatsprüfung zu gewöhnen und bei der Überprüfung des tatsächlichen Leistungsstands zu helfen. Pro Semester werden 34 Klausuren angeboten (16 Zivilrecht [davon viermal "Klausurtraining"], 9 Öffentliches Recht, 9 Strafrecht).

Die Klausuren im Zivilrecht können von Freitag, 9 Uhr, bis Montag, 10 Uhr, frei bearbeitet und am Eingang des RWS I abgegeben werden. Zusätzlich wird samstags von 9-14 Uhr der JUR 3 als Klausurraum angeboten. Zwei Klausuren im Zivilrecht werden als "Klausurtraining" durchgeführt: Der Sachverhalt wird an diesen Montags-Terminen von 16 bis 18 Uhr in Form einer Lösungsskizze bearbeitet und anschließend unmittelbar durch den Dozenten besprochen. Die Klausuren im Strafrecht und Öffentlichen Recht werden von Montag, 8 Uhr, bis Mittwoch, 18 Uhr, im Wechsel zur freien Bearbeitung angeboten. Zusätzlich wird mittwochs von 13-18 Uhr der JUR 3 als Klausurraum angeboten.

Mit Beginn der Bearbeitungszeit sind die Aufgabenstellungen nicht nur im RWS I und II ausgedruckt verfügbar, sondern können auch über unirep-online abgerufen werden. Eine Korrektur erfolgt nur, sofern die Klausur spätestens zum Ende der freien Bearbeitungszeit in der dafür vorgesehenen Kiste im RWS I abgegeben wird. VerfasserIn muss an der WWU Münster mit dem Studienziel Erste juristische Staatsprüfung für das Fach Rechtswissenschaft immatrikuliert sein. Der Klausur muss eine Abschrift der aktuellen Immatrikulationsbescheinigung oder des Studierendenausweises beigefügt werden.

II. unirep-online Klausurenkurse

1. E-Klausurenkurs

Im E-Klausurenkurs haben Sie die Möglichkeit, auf neueren Urteilen basierende Klausuren skizzenartig zu lösen. Die Klausuren werden von erfahrenen Praktikern und Prüfern im Ersten Juristischen Staatsexamen entwickelt. Sie haben regelmäßig 1.45 Stunden Zeit, Ihre in den Problemschwerpunkten begründete Lösungsskizze online anzufertigen. Anschließend reichen Sie diese mit einem Mausklick zur Korrektur ein. Ihre Lösungsskizze wird vom unirepTEAM durchgesehen. Dieses teilt Ihnen mit, ob Sie die Klausurschwerpunkte erkannt haben. Ferner erfolgt eine Bewertung Ihrer Lösung. 14 Tage nach Veröffentlichung jeder E-Klausur wird ein umfangreiches Lösungsgutachten allgemein freigeschaltet.

Viele dieser E-Klausuren waren schon Gegenstand der staatlichen Pflichtfachprüfung.

2. Online-Probeexamen

Das unirep Online-Probeexamen ist eine zweimal im Jahr stattfindende computergestützte Simulation der staatlichen Klausurenprüfung. Die Teilnehmer bearbeiten unter Aufsicht innerhalb von einer Woche sechs fünfstündige Original-Examensklausuren im Rahmen unserer E-Learningplattform. Die Klausuren werden an Fakultätsrechnern geschrieben, so dass die Teilnehmer lediglich die nötigen Gesetzestexte mitbringen müssen.

Nach Abgabe der Klausurbearbeitung haben die Teilnehmer sofortigen Zugriff auf die jeweiligen Lösungsgutachten. Nach der Online-Korrektur wird den Teilnehmern das Votum und die Notenstufe per E-Mail zugesandt. Zudem erhält jeder Teilnehmer eine Gesamtstatistik der Ergebnisse des Probeexamens.

Die Veranstaltung wird durchgeführt in Kooperation mit der Fakultät für Rechtswissenschaften der Universität Bielefeld und steht unter der Leitung von Prof. Dr. Fabian Wittreck und Prof. Dr. Frank Weiler. Das nächste Online-Probeexamen im Herbst 2017 wird voraussichtlich ab dem 18.9. - 23.9.2017 stattfinden. Eine Anmeldung für die Maximal 30 Plätze wird ab Anfang September 2017 ermöglicht. Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen.