Feuilleton

Liste der Rechtshistorischen Abendgespräche

 

Galerie

2019

17. Januar

Prof. Dr. Martin Schennach (Innsbruck): „Der imaginierte Staat? Methodisch-theoretische Annäherungen an frühmoderne Staatlichkeit


 

2018

15. November

Prof. Dr. José Luis Alonso (Zürich): „Rechtspluralismus im Ptolemäischen und Römischen Ägypten“

 

13. Juni

Prof. Dr. Saskia Lettmaier (Kiel): „Ehescheidung in England und Preußen, 1670-1794: Rechtliche Entwicklung und soziokulturelle Wirkfaktoren“

 

3. Mai

Prof. Dr. Susanne Lepsius (München): „Institutionelle Aspekte des romanisch-kanonischen Verfahrensrechts“


 

2017

23. November

Prof. Dr. Katja Harter-Uibopuu (Hamburg): „Ängste und Sorgen griechischer Stifter“

 

29. Juni

Prof. Dr. Ulrich Falk (Mannheim): „Das Verhängnis des Deutschen Konkursprozesses“

 

19. Januar

Prof. Dr. Eva Schumann (Göttingen): „,Typensonderung und Auslese‘ – Die Akademie für Deutsches Recht und das NS-Jugendrecht“


 

2016

3. November

Dr. Florian Meinel (Berlin): „Die Geschichte des Bundesverfassungsgerichts und die Verfassungsgeschichte der Bundesrepublik“

 

22. Juni

Prof. Dr. Alan Wijffels (Louvain-La-Neuve): „Wie klettert man auf die Schulter von Riesen? Europäische Rechtsgeschichte in Lehrbüchern: Tradition und Erneuerung“

 

28. April

PD Dr. Dr. Nadine Grotkamp (Jena): „Selbsthilfeverbote und Gewaltmonopol“


 

2015

17. Dezember

Prof. Dr. Susanne Paulus (Chicago): „Babylonische Brauer 1200 v. Chr. – Bier, Bürgschaften und Gefängnis“

 

2. November

Prof. Dr. Jan Thiessen (Tübingen): „Ohne Rücksicht auf früher –die Wirtschaftsrechtsabteilung des Bundesjustizministeriums und die NS-Vergangenheit“

 

9. Juli

Prof. Dr. Wolfgang Ernst (Oxford): „Rechtserkenntnis durch Richtermehrheiten – Geschichte und Rechtsvergleich?“

 

7. Mai

Prof. Dr. Andreas Thier (Zürich): „Recht – Zeit – Geschichte. Überlegungen zu einer juristischen Zeitgeschichte“

 

8. Januar

Prof. Dr. Wolfgang Müller (Fordham University, New York): „Rückständige Wissenschaft? Das kanonische Eherecht des Spätmittelalters“


 

2014

20. November

Prof. Dr. Martin Avenarius (Köln): „Iosif Pokrovskij und seine ,Grundprobleme des bürgerlichen Rechts‘ (1917)“

 

3. Juli

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Stolleis (Frankfurt): „August 1914 – was für ein Datum!?“

 

21. Januar

Dr. Pierangelo Buongiorno (Salento): „Die rätselhafte lex Glitia“

 

Verabschiedung

Frau Ernst


 

2013

7. November

Prof. Dr. Marie Sandström (Stockholm): „Friedrich Julius Stahl – der böse Zwilling Savignys?“

 

2. Juli

Dr. Andreas Fleckner (Hamburg): „Goethe, Faust und die Aktiengesellschaft“

 

18. April

Prof. Dr. Anja Amend-Traut (Würzburg): „Geld- und Währungsprobleme vor dem Reichskammergericht“

 

10. Januar

Prof. Dr. Matthias Armgardt (Konstanz): „Salvius Iulianus als Meister der stoischen Logik“


 

2012

8. November

Prof. Dr. Dieter Strauch (Köln): „Gab es ein mittelalterliches Ölandslag?“

 

12. Januar

Dr. Wim Decock (Leuven): „Freiheit, Fairness und die moraltheologischen Grundlagen des Vertragsrechts“


 

2011

7. April

Prof. Dr. Ulrike Babusiaux (Zürich): „Exemplum graeci sermonis - Zur Funktion griechisch-lateinischer Etymologien in Texten römischer Juristen“

 

27. Januar

Dr. Claudia Lieb (Münster): „Allwetterzoo? Heineccius, Dreyer und Böhlau besuchen Reinicke Fuchs“


 

2010

15. bis 18. September

Rechtshistorikertag