Prof. Dr. Ottmar Bühler (Institutsdirektor von 1934 bis 1942)

Ottmar Bühler wurde am 12. August 1884 in Zürich geboren. Er studierte in Tübingen, München und Berlin Rechtswissenschaft und promovierte 1911 über die Zuständigkeit der Zivilgerichte gegenüber der Verwaltung im württembergischen Recht. 1913 habilitierte er sich an der Universität Breslau und erhielt eine Lehrbefugnis für Öffentliches Recht. Am 16. Januar 1920 ernannte der Minister für Wissenschaft Bühler zum Professor der Universität Münster, welcher sodann  Lehrbeauftragter für Verwaltungsrecht, insbesondere Steuerrecht, Arbeits- und Industrierecht, Staats- und Völkerrecht wurde. Der Fokus seiner wissenschaftlichen Arbeit lag bereits zu diesem Zeitpunkt im Steuerrecht.
Folglich forcierte Bühler die ausdrückliche Aufnahme des Steuerrechts als Bestandteil seines Lehrauftrages. Nach der Rückkehr von einer kurzen Professur in Halle übernahm er 1923 die Stelle eines neu geschaffenen planmäßigen Ordinariats in Münster. Dabei baute Bühler das Steuerrecht als eigenständige wissenschaftliche Disziplin innerhalb des Öffentlichen Rechts aus und nannte seinen Arbeitsbereich fortan "Seminar für Steuerrecht". Bühler gelang es schließlich 1934 eine Umbenennung in "Institut für Steuerrecht" zu erreichen, was ein Novum in Deutschland darstellte. In den Folgejahren konzentrierte sich Bühler fast ausschließlich auf die Steuerrechtswissenschaft und zeigte großes Interesse an internationalen steuerrechtlichen Fragen. 1937 unternahm er eine Forschungsreise in die USA und 1938 war er Mitbegründer der International Fiscal Association (IFA).  1942 nahm Bühler einen Ruf an den Lehrstuhl für internationales Finanz- und Steuerrecht der Universität Köln an und begründete auch dort die nachhaltige Etablierung des Steuerrechts als eigene Disziplin des Öffentlichen Rechts. Nach seiner Emeritierung 1952 zog Bühler nach München und starb dort am 27. Mai 1965, nachdem er eine letzte Forschungsreise nach London unternommen hatte. Noch heute vergibt die Universität München für seine Verdienste den Ottmar-Bühler-Preis für besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre.