Künstliche Intelligenz, Big Data, Smart Home, autonomes Fahren, Telematik, Cloud-Technologien, Chatbots, Internet of Things, digitale Ökosysteme. Die Versicherungsbranche bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte für innovative Ideen und befindet sich in einem umfassenden Transformationsprozess. Genau an dieser Stelle möchte das Planspiel ansetzen.

Das Planspiel findet im Rahmen eines eintägigen Workshops statt und richtet sich an Studierende aus verschiedenen Fachrichtungen (insb. Rechtwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, (Wirtschafts-)Informatik) mit Interesse an Fragestellungen im Themenkomplex Digitalisierung und Versicherung. Ziel des Planspiels ist es, in interdisziplinären Kleingruppen eine Idee für ein InsurTech zu entwickeln.

Der Begriff InsurTech ist hierbei weit gefasst und meint jede Form von Technologie-Unternehmen mit Anknüpfungspunkten zur Versicherungsbranche. Dies kann ein digitaler Versicherer sein, der Hersteller eines Chatbots, welcher Versicherungsprodukte verkauft, aber genauso auch ein Unternehmen, welches Smart Home-Technologien herstellt, die wiederum in die Hausratversicherung eingebunden werden können. Denkbar ist ferner ein Unternehmen, welches Apps zum Sammeln und Auswerten von Gesundheitsdaten programmiert und hier mit einem Krankversicherer kooperiert. Ebenso sind Unternehmen möglich, welche Tools herstellen, die die Arbeit des Versicherers unterstützen, etwa bei der Datenverarbeitung, Schadenregulierung oder Analyse bestehender „Datenschätze“. Letztendlich sollen der Kreativität keine Grenzen gesetzt werden.

Unterstützt werden die Studierenden von zahlreichen Experten und Expertinnen aus Wissenschaft und Praxis. Auf diese Weise können nicht nur wertvolle Erfahrungen geteilt werden, sondern auch interessanten Kontakte zur Praxis und in die Wissenschaft geknüpft werden. Details zu den Kooperationspartnern finden sich in unserem Flyer.

Zum Abschluss des Workshops werden die entwickelten Ideen einer Fach-Jury, ebenfalls aus Wissenschaft und Praxis besetzt, vorgestellt. Die Gruppe mit dem von der Jury am besten bewerteten Vorschlag wird mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Veranstaltungsflyer.

Eine Anmeldung ist über unser Online Formular möglich. Anmeldefrist ist der 24.04.2022. Bitte beachten Sie zudem, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist und wir Ihnen erst nach Ende der Anmeldefrist eine Teilnahme verbindlich zusagen können.

Die Teilnahme an der Veranstaltung inkl. Speisen und Getränke ist kostenlos. Nach aktuellem Planungsstand wird die Veranstaltung in Präsenz stattfinden. Über die am Veranstaltungstag geltenden Hygiene-Maßnahmen werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen rechtzeitig informiert.


Für Rückfragen steht Ihnen gerne unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Frau Johanna Scheiper, LL.M. unter johanna.scheiper@uni-muenster.de zur Verfügung.

 

Eckdaten:

Datum: 16. Mai. 2022

Zeit: 9.00-19.00 Uhr

Ort: JurGrad