Diesen Fragen soll in der für das kommende Wintersemester geplanten Veranstaltungsreihe „Berufsbilder“nachgegangen werden. In insgesamt sechs Sitzungen werden Berufsträgerinnen aus den Bereichen Anwaltschaft, Richterschaft, Staatsanwaltschaft, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft über ihre Erfahrungen berichten und den Studierenden Rede und Antwort stehen. Die Referentinnen werden in einem kurzen Impulsvortrag aus ihrem Berufs- und Familienalltag berichten und stellen sich im Anschluss den Fragen der Studierenden. Im Einzelnen konnte ich die folgenden Referentinnen gewinnen, denen ich an dieser Stelle für ihre Bereitschaft zur Mitwirkung herzlich danken möchte: 

-        Dr. Sabrina Desens, Anwältin, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Leipzig;

-        Dr. Pia Doering, Privatdozentin, Dozentin am Romanischen Seminar der WWU und Mitglied des Exzellenzclusters „Religion und Politik“; 

-        Dr. Manja Evermann, Richterin am Sozialgericht Dortmund;

-        Dr. Daniela Kelm, geschäftsführendes Vorstandsmitglied am Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V. (IDW), Düsseldorf;

-        Ulrike Nagel, Dezernatsleiterin, Landkreis Kusel (Rheinland-Pfalz), zusammen mit Rosa Polat, AOR, Geschäftsführerin im Dekanat der Rechtswissenschaftlichen Fakultät;

-        Verena Tigges, Staatsanwältin am Landgericht Arnsberg.

Die geplante Veranstaltungsreihe soll dazu dienen, Studierenden anhand von Erfahrungsberichten vor Augen zu führen, wie sich Beruf und Familie in der alltäglichen Praxis miteinander vereinbaren lassen. Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, ist selbstverständlich keine reine Frauensache. Bei einigen Sitzungen werden die Referentinnen daher zusammen mit ihren Partnern auftreten. 

Die Veranstaltungsreihe wird in Form von Zoom-Meetings durchgeführt werden. Aus organisatorischen Gründen habe ich im Learnweb einen Kurs „Berufsbilder“ angelegt. Interessierte Studierende mögen sich dort bitte anmelden. Mithilfe der Mitteilungsfunktion des Learnweb werde ich den angemeldeten Studierenden die einzelnen Termine sowie die Einwahldaten für die Meetings zukommen lassen.

Der erste Teil der Veranstaltung findet am 04. 11. 2020 statt.