Verleihung der Ehrendoktorwürde an Olivier Jouanjan

In einem Festakt am 4. November 2021 wurde Prof. Dr. Olivier Jouanjan, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht an der Université Panthéon-Assas (Paris II), die Ehrendoktorwürde der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster verliehen. Der Dekan Prof. Dr. Matthias Casper ehrte Prof. Dr. Jouanjan aufgrund seiner herausragenden wissenschaftlichen Leistungen im Bereich des deutschen und französischen öffentlichen Rechts sowie seiner Verbindung zu Münster und der hiesigen Fakultät. Die Ehrendoktorwürde einer Fakultät wird für besondere akademische, wissenschaftliche, kulturelle und öffentliche Verdienste verliehen.

Der Dekan Prof. Dr. Casper ergriff zuerst das Wort und betonte, wie selten eine solche Ehrung sei. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät habe in den letzten 18 Jahren nur vier Mal diese Würde verliehen, das letzte Mal 2012. Die Ehrendoktorwürde werde Prof. Dr. Jouanjan für seine akademischen Verdienste verliehen sowie aufgrund seines stetigen Engagements für die Münsteraner Fakultät. Als langjährigem Dozent der französischen fachspezifischen Fremdsprachenausbildung sei es auch ihm zu verdanken, dass diese fester Bestandteil der internationalen Ausrichtung der Fakultät geworden ist. Zudem ermögliche Prof. Dr. Jouanjan zahlreiche Begegnungen zwischen deutschen und französischen (angehenden) Rechtswissenschaftlern und Rechtswissenschaftlerinnen, u.a. im Rahmen von Erasmus oder dem Deutsch-Französischen Gesprächskreis für Öffentliches Recht.

Im Anschluss überbrachte Prof. Dr. Johannes Masing, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, ehemaliger Bundesverfassungsgerichtsrichter und Leiter des Deutsch-Französischen Gesprächskreises für Öffentliches Recht, seine Glückwünsche auch im Namen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Freiburg. Es erfülle ihn mit Freude und Stolz, dass Prof. Dr. Jouanjan ausgezeichnet werde für sein wissenschaftliches Œuvre und die Brücken, die er zwischen der deutschen und französischen Verfassungsrechtswissenschaft gebaut habe. Auch richtete er seinen Dank an die Rechtswissenschaftliche Fakultät Münster.

Prof. Dr. Oliver Lepsius, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Verfassungstheorie an der Universität Münster, hielt sodann die Laudatio auf den Geehrten, in der er die beruflichen und akademischen Stationen des Lebens von Prof. Dr. Jouanjan vorstellte. Er hob hervor, dass die Ehrendoktorwürde zum einen aufgrund von Prof. Dr. Jouanjans rechtskultureller Vermittlungsleistung sowie zum anderen aufgrund seiner originellen weiterführenden Studien verliehen werde. Er betonte, dass kaum jemand das deutsche Verfassungsrecht so genau auf den Punkt bringen könne wie Prof. Dr. Jouanjan. Wer etwas über deutsches Verfassungsrecht wissen wolle, solle am besten nach Paris fahren, scherzte Prof. Dr. Lepsius. Genauso vermittle Prof. Dr. Jouanjan aber auch französisches Verfassungsrecht nach Deutschland. Er betonte abschließend seine tiefe Dankbarkeit und den Respekt, den er für den Ehrenpromovierten empfinde.

Dann übergab Prof. Dr. Casper die Urkunde an Prof. Dr. Jouanjan.

In seiner Dankesrede würdigte Prof. Dr. Jouanjan das feste Band, das ihn mit Deutschland aus akademischer, aber auch persönlicher Sicht verbinde. Diese Auszeichnung festige dieses Band erneut und erfülle ihn mit ehrlicher tiefer Dankbarkeit und Anerkennung gegenüber der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Münster. Er beendete seine Rede mit einer Anekdote aus seiner Zeit als Doktorand in Heidelberg und bezeichnete seine Verbindung zu seiner Wahlheimat Deutschland als eine Liebesgeschichte, welche ihn schließlich auch nach Münster führte.

Auf Einladung des Dekans ließen die Gäste den Festakt bei einem Sektempfang im Karl-Bender-Saal im Juridicum ausklingen.