Liebe Studierende, meine sehr geehrten Damen und Herren,

 

Sie haben heute Morgen ein Mail unseres Rektors und Kanzlers zum weiteren Verlauf des Wintersemesters erhalten. Danach kehren wir ab dem 10.1.22 zwar nicht zum Präsenzunterricht als Regelform zurück, jedoch bleibt Präsenzunterricht weiterhin zulässig, sofern die Studierenden die Veranstaltung als Aufzeichnung oder Live-Stream verfolgen können bzw. ihnen hinreichende Materialen zur Verfügung gestellt werden. Die Entscheidung, ob Hybrid oder nur online unterrichtet wird, obliegt den jeweiligen Dozentinnen und Dozenten. Informieren Sie sich also bitte im Learnweb, wie ihre jeweilige Veranstaltung durchgeführt wird.

Als Dekanat haben wir unseren Kolleginnen und Kollegen eindringlich empfohlen, von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, die Vorlesungen weiterhin als Hybridveranstaltungen anzubieten und im Hörsaal zu unterrichten, so dass denjenigen Studierenden, die am Präsenzunterricht teilnehmen möchten, dies auch ermöglicht wird. Nur so werden wir dem berechtigen Anliegen des Rektorats gerecht, „[e]ine Isolation bzw. Vereinsamung Einzelner auf Grund von reiner digitaler Lehre“ zu vermeiden. Bei dieser Empfehlung leitet uns auch der Umstand, dass es vor Weihnachten an der Universität in keiner Vorlesung zu Clustern beim Infektionsgeschehen gekommen ist und die Infektionszahlen an der gesamten Universität sehr niedrig waren. Allerdings ist nunmehr darauf zu achten, dass in den Hörsälen die Mindestabstände eingehalten werden, insoweit kann man sich an den weißen und grünen Aufklebern orientieren. Zutritt zu den Hörsälen haben weiterhin nur geimpfte, genesene oder getestete Personen. Die 3G-Kontrollen werden wie bisher von studenta durchgeführt. Auch die durchgängige Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske bleibt bestehen.

Unsere Empfehlung werden wir fortlaufend evaluieren, insbesondere nach der morgigen Bund-Länder-Konferenz.

Über die Frage, ob die Semesterabschlussklausuren in Präsenz oder digital geschrieben werden, werden wir in der kommenden Woche abschließend beraten und Sie dann zügig informieren. Insoweit müssen wir also noch um etwas Geduld bitten.

Die derzeitige Situation verlangt uns allen sehr viel ab. Lassen Sie uns durchhalten. 

 

Für heute verbleibe ich mit besten Grüßen 

 

Ihr

Matthias Casper, Dekan