Rechtsvergleichende Promotion mit Bestnote nach Forschungsaufenthalt an der WWU

Doktorand und Prüfungskommission in der Aula der Universidad de Navarra, v.l.n.r: Prof. Dr. Verónica San Juán Puig (Pamplona), Prof. Dr. Gernot Sydow (WWU Münster), Prof. Dr. Manuel Aragón Reyes (Madrid, Universidad Autónoma), Guillermo Morales (Doktorand), Prof. Dr. Patricia Rodríguez-Patrón Rodríguez (Madrid, Universidad Autónoma), Prof. Dr. Fernando Simón Yarza (Pamplona).

Guillermo Morales hat seine rechtsvergleichende Promotion an der Universidad de Navarra in Pamplona am 1. Juli 2021 mit der höchsten Auszeichnung abgeschlossen, die spanische Universitäten vergeben. Für seine Dissertation über Kindergrundrechte und das elterliche Erziehungsrecht (Patria potestad y derechos fundamentales del menor de edad) hatte er 2019/2020 ein Jahr lang an der Universität Köln und an der WWU Münster unter Betreuung von Prof. Dr. Gernot Sydow, M.A., geforscht. 

Vom kommenden Wintersemester an wird Guillermo Morales als Assistenzprofessor in Pamplona weiter im Bereich des Verfassungsrechts forschen und lehren. In Münster gehört er zu den Dozierenden der Fachspezifischen Fremdsprachenausbildung Spanisch. Zwischen den juristischen Fakultäten der WWU und der Universidad de Navarra besteht seit mehreren Jahren eine Erasmuskooperation mit Studienplätzen an den Partneruniversitäten und einem Dozentenaustausch in beiden Richtungen.