FFA-Zertifikatsverleihung

Am Samstag, den 16. November 2019, haben in der Aula des Schlosses die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen der Fachspezifischen Fremdsprachenausbildung (FFA) ihre Zertifikate erhalten. Insgesamt 135 Studierende haben die viersemestrige Ausbildung in englischer, französischer oder spanischer Rechtssprache in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät bietet diesen Ergänzungsstudiengang in Zusammenarbeit mit dem Sprachenzentrum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster an, um Studierenden die Möglichkeit zu geben, mit ausländischen Rechtsordnungen in Berührung zu kommen und Fremdsprachkenntnisse zu erwerben.

Prof. Dr. Johann Kindl, Studiendekan an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, begrüßte die Absolventinnen und Absolventen mit einer kurzen Rede und erklärte, dass die Fachspezifische Fremdsprachenausbildung eine Besonderheit des rechtswissenschaftlichen Studiums in Münster sei. Frau Dr. Schilling, Leiterin des Sprachenzentrums, hatte die Ehre das Grußwort an die Studierenden zu richten. Sie erwähnte wie prägend es sein kann, fremde Kulturen zu erkunden und hob hervor, wie wichtig die Mehrsprachigkeit in einer internationalen Wissenschaft sei.

In diesem Jahr hielt Ronja Leder, Jahrgangsbeste der FFA Spanisch, die Absolventenrede und dankte all denjenigen, die sie während der Ausbildung unterstützt hatten – wichtig waren vor allem das Sprachenzentrum, das FFA-Büro und beteiligte Professoren. Die Fachspezifische Fremdsprachenausbildung habe ihr durch das verpflichtende Auslandspraktikum eine konkrete Berufsvorstellung für die Zukunft ermöglicht. Zudem hob sie den engen Zusammenhalt in der Gruppe der spanischsprachigen FFA-Studierenden hervor.

Die Dozentenrede wurde in diesem Jahr von Frau Professorin Esther Arroyo Amayuelas, langjährige Dozentin der spanischsprachigen FFA, gehalten. Die Lehrbeauftragte der FFA Derecho español lobte die Leistungen der Absolventinnen und Absolventen und drückte ihre Freude aus, die sie jedes Jahr beim Unterrichten in Deutschland empfindet. Frau Professorin Arroyo Amayuelas von der Universitat de Barcelona kommt seit dem Beginn der spanischsprachigen FFA im Jahr 2009 jedes Jahr nach Münster, um einen Kurs im spanischen Vertragsrecht zu unterrichten.

Nach der Dozentenrede wurden zuerst die Jahrgangsbesten Sebastian Kosinski (Englisch), Ronja Leder (Spanisch) und in Abwesenheit aufgrund eines Auslandsaufenthaltes Esther Kapuste (Französisch) geehrt. Sie erhielten einen vom Freundeskreis Rechtswissenschaft e.V. gestifteten Scheck in Höhe von 150€. Im Anschluss überreichte Prof. Dr. Sydow, Wissenschaftlicher Leiter der FFA, gemeinsam mit dem Studiendekan Prof. Dr. Kindl und Frau Dr. Schilling das Zertifikat an alle Absolventinnen und Absolventen.

Zum Schluss dankte Prof. Dr. Sydow allen Beteiligten und blickte auf die internationalen Entwicklungen des Fachbereichs. Zum ersten Mal konnte die FFA auch Absolventen der seit zwei Jahren neu angebotenen Ausrichtung „International Law“ verzeichnen. Zudem bereitet die Fakultät momentan den Akkreditierungsprozess für einen deutsch-französischen Doppelstudiengang vor. Anschließend lud Prof. Dr. Sydow die Studierenden und deren Gäste zum Sektempfang im Schlossfoyer ein, um den Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Für die musikalische Untermalung sorgte Liam Ehm am Klavier, Absolvent der ABRSM Grad 8 in Theorie und Praxis der Royal School of Music und Absolvent der FFA Common Law im Jahr 2017.

Die Bilder der Veranstaltung können noch bis zum 31. Dezember 2019 abgerufen werden.