FFA Spanisch Studierende nehmen an Seminar in Cádiz teil

Vom 28. bis zum 29. November 2019 nahmen die Studierenden der FFA Spanisch am „1. Europäischen Seminar zum europäisches Verwaltungsrecht“ (I Seminario Europeo de Derecho administrativo) teil. Das Seminar wurde von der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universidad de Cádiz (UCA) geleitet und von den Universitäten in Pisa (Italien) und der WWU in Münster (Deutschland) organisiert.

Der Fokus des Seminars lag auf dem Verhältnis der Bürgerinnen und Bürger zur öffentlichen Verwaltung im 21. Jahrhundert. Während des Seminars diskutierten die Teilnehmenden (Dozentinnen und Dozenten sowie die Studierenden) über aktuelle Themen, wie zum Beispiel über den Kampf gegen Korruption, verantwortungsvolle Staatsführung sowie den freien Zugang zu Informationen.

Das Seminar wurde durch den Rektor der UCA, Francisco Piniella, gemeinsam mit dem Dekan der Fakultät, Jesús Sáey, eröffnet und die Koordinierenden des Seminars, José María Pérez Monguió und Severiano Fernández (UCA), Giovanna Pizzanelli (Pisa) und María Eugenia Escobar (Münster), nahmen daran teil.

Die Studierenden der Universität Münster, die mit der Dozentin der FFA Spanisch, María Eugenia Escobar Bravo, angereist waren, präsentierten folgende Themen auf Spanisch:

  • Direkte Demokratie in der deutschen Verfassungsgeschichte

  • Transparenz des Gesetzgebungsprozesses am Beispiel des „Klimapaketes“ 2019 (Katharina Holland, Klaas Janowsky und Juliana Tricault)

  • Der Schutz von Personen, die Korruption zur Anzeige bringen, durch die EU-Richtlinie zum Schutz von Whistleblowern (Maria Eugenia Escobar Bravo)

  • Whistleblowing: Schutz in Deutschland (Nicole Hinken und Laura Sofía Salamanca Santos)

  • Lobbyismus am Beispiel der Automobilbranche (Inga Maria Lüke, Niklas Flüeck und Birga Schlüter)

Die Studierenden wurden außerdem von dem Bürgermeister von El Puerto de Santa María begrüßt, der ihnen die Funktionsweise der spanischen Stadtverwaltung erklärte.

Als kulturellen Programmpunkt besuchten die Studierenden das Kulturerbe die Bodega de Jeréz.

Weitere Informationen können der Website der Universidad de Cádiz entnommen werden.

Hier können Fotos der Veranstaltung abgerufen werden.