Erste Woche der PEPP-Runde 2021/22 in Münster

PEPP – das „Programme in European Private Law for Postgraduates“ bringt Doktorandinnen und Doktoranden aus ganz Europa zusammen, die im Privatrecht forschen und deren Arbeit einen europäischen Bezug aufweist. Nachdem das von Bettina Heiderhoff koordinierte Programm pandemiebedingt für ein Jahr pausieren musste, nahmen dieses Jahr wieder insgesamt 27 Doktorandinnen und Doktoranden aus Leuven, Cambridge, Genua, Valencia, Krakau, Kattowitz, Breslau, Maribor, Zagreb, Hamburg und Münster an PEPP teil. 

James Fowkes, Anna Kirchhefer-Lauber, Sebastian Lohsse, Nils Jansen, Alexander Scheuch sowie viele auswärtige Kolleginnen und Kollegen beteiligten sich mit Workshops und Vorlesungen, die von den Teilnehmenden in diesem Jahr besonders begeistert aufgenommen wurde. Am Mittwoch stand zudem ein Ausflug nach Hamburg zum Max-Planck-Institut auf dem Plan, wo Ralf Michaels, Mateusz Grochowski und Florian Faust das Programm gestalteten.

Im Januar werden sich die Doktorandinnen und Doktoranden hoffentlich in Kattowitz wiedertreffen können. Im März geht es dann in Cambridge weiter und im Juni folgt die letzte Station in Valencia.