Doktorjubilarfeier 2017

Begrüßt wurden die Ehrengäste von Prof. Dr. Janbernd Oebbecke, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, der den Anwesenden ein kurzen Überblick der neusten Erfolge und Fakten der Fakultät gab. Der Erfolg in der Lehre lies sich durch das breite Angebot, den differenzierten Schwerpunkten und der traditionellen Stadt Münster erklären. Außerdem würden rund 70% der Forschungsleistung von Doktoranden und Doktorandinnen übernommen werden. Nach einer kurzen Vorstellung der Redner und Rednerinnen übernahm Prof. Dr. Tobias Leidinger, Rechtsanwalt und Silberdoktor der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, das Wort und begrüßte die Gäste. In der Begrüßung stellte er heraus, dass die Fähigkeit neue Erkenntnisse zu gewinnen und weiter zu verarbeiten, zu den wichtigsten Fähigkeiten des Juristen gehört und vor allem beim Arbeiten an der Doktorarbeit zum Vorschein kommen. Des Weiteren erklärte er, wieso die Rechtswissenschaft eine Wissenschaft ist und dass sie „Gesetze auslegt, Wertmaßstäbe fortführt und den Rechtsstoff vereinheitlicht“, die Arbeit mache einem dies deutlich. 

Prof. Dr. Janbernd Oebbecke

Prof.’in Dr. Petra Pohlmann, Hochschullehrerin der rechtswissenschaftlichen Fakultät, hielt den wissenschaftlichen Vortrag, der sich mit dem Thema Datenschutz, AGB’s und Kartellrecht befasste. Mit prägnanten Beispielen machte sie deutlich, wie verstrickt die Zusammenhänge zwischen Datenschutz, Wirtschaft und Transparenz sind. Diese Zusammenhänge würden zukünftig viele Doktorarbeiten prägen und viele Studierende beschäftigen. 

Im Anschluss an Prof.’in Pohlmann’s Rede wurden die Gold und Silberurkunden von Herrn Prof. Dr. Ingo Saenger, Mitglied des Kuratoriums des Harry-Westermann-Preises, überreicht. Durch ihn wurde außerdem auch der diesjährigen Harry-Westermann-Preises verliehen. Der Harry-Westermann-Preis ist nach dem 1986 verstorbenen münsterschen Juristen Prof. Dr. Harry Westermann benannt und wird seit 1990 jährlich für herausragende Doktorarbeiten an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät verliehen. Die Gewinner des Harry-Westermann-Preises sind 1. Platz Dr. Ludwig Hogrebe, 2. Platz Dr. Benjamin Karras, 2. Platz Dr. Jan Markus Weber und 3. Platz Dr. Sarah Woyciechowski. 

Prof.’in Dr. Petra Pohlmann

Zuletzt wurde die Nominierung für den Dissertationspreis der Universität Münster von Herrn Prof. Dr. Sebastian Lohsse, Vorsitzender der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, bekanntgegeben. Er gab zu, dass die Wahl unter den vielen herausragenden Arbeiten nicht leicht gefallen sei. Als besonders herausragend und von der Kommission als eine, einer Habilitationsschrift gleichkommende Arbeit, bewertet, wurde die Dissertation von Frau Dr. Anne Gläßner. Die Dissertationspreise aller Fachbereiche werden von dem Rektor der Universität im Rahmen des Neujahrsempfangs verliehen. 

Gewinner des Harry-Westermann-Preises

Beim anchließenden Sektempfang im Foyer des Schlosses gab es für die Doktoranden und Doktorandinnen die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und den Abend ausklingen zu lassen. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung von Alina Josephine.