Brüsselexkursion des Comparative Moot Court Environmental Law

Vom 30.8.–31.8. besuchte eine Gruppe von Teilnehmern des Comparative Moot Court Environmental Law unter Leitung von Frau Prof. Dr. Susan Grotefels Brüssel. An der Exkursion nahmen Teilnehmer des deutschen Moot-Court-Teams aus dem aktuellen und dem vergangenen Jahr teil. Das deutsche Team wurde in beiden Jahren von Frau Prof. Dr. Sabine Schlacke und Frau Prof. Dr. Grotefels geleitet. Da in diesem Jahr das deutsche Team aus einer Kooperation zwischen den Universitäten aus Münster und Greifswald bestand, reisten auch drei Greifswalder Studierende an. Der Moot Court behandelt umweltrechtliche Themen, die vorwiegend durch Unionsrecht geregelt sind. Er gliedert sich in eine nationale Gerichtsverhandlung und einen anschließenden Rechtsvergleich mit anderen europäischen Universitäten. Aufgrund des starken europarechtlichen Bezugs war Brüssel als Herzkammer der Europäischen Union prädestiniert für einen Besuch. Die Studierenden erlebten zwei abwechslungsreiche und informative Tage. So stand eine Führung durch das Europäische Parlament und eine Diskussion mit Dr. Markus Pieper MdEP auf dem Programm. Zudem wurde die Landesvertretung NRW besucht und Gespräche mit Benedikt Klauser (Europäische Kommission, Generaldirektion Energie), Dr. Christian Engel (Referent der Landesvertretung NRW für Umweltwirtschaft, nachhaltige Entwicklung und Verbraucherschutz) sowie Dr. Roman Walega, Leiter des Brüsseler Büros der WWU Münster geführt. Die Gespräche gaben einen facettenreichen Einblick in die Arbeit der an der EU-Gesetzgebung beteiligten Akteure. Zudem fand ein intensiver Austausch zu aktuellen energie- und umweltpolitischen Themen statt. Abgerundet wurde die Fahrt mit einer Stadtführung durch die Innenstadt von Stefan Grotefels, Europabüro Dr. Markus Pieper in Münster. 

© European Parliament 2022