Absolventenfeier im Wintersemester 2017/2018

Am Freitag den 15. Juni 2018 fand die Absolventenfeier im Wintersemester 2017/18 statt. Der Dekan, Prof. Dr. Klaus Boers, begrüßte die Gäste und gratulierte den Absolventinnen und Absolventen für ihre herausragende Leistung. Herr Prof. Boers führte die guten Ergebnisse der Studierenden auf ihre Lernbereitschaft zurück und hofft, dass die Absolventinnen und Absolventen diese im Verlauf ihrer Karriere beibehalten.

Prof. Dr. Klaus Boers

Das Grußwort übernahm Herr Henrik Volkmann, Vorsitzender der Fachschaft Jura. Er selbst befinde sich erst im vierten Semester und entschied sich daher aus dem Buch „Becks letzter Sommer“ von Benedict Wells vorzulesen. Zwei prägende Textpassagen wollte Herr Volkmann den Absolventinnen und Absolventen mit auf den Weg geben: „Die Welt ist für die Mutigen“ und „Es gibt keine Grenzen“.

Das zweite Grußwort kam von Frau Dr Jutta Laws, Vorsitzende des Justizprüfungsamtes am OLG Hamm. Frau Dr. Laws‘ Rede  hatte die Gleichberechtigung von Mann und Frau zum Thema. Sie bezog sich auf eine kürzlich veröffentlichte Studie, die die Ergebnisse des ersten und zweiten Examens im Hinblick auf Geschlechterunterschiede untersuchte. Hierbei stellte sich heraus, dass die Absolventinnen statistisch signifikant schlechtere Ergebnisse erzielten, als die Absolventen. Die Studie zeigt weiterhin, dass eine diverse Besetzung der Prüfungskommissionen dazu beitragen könne, diese Unterschiede zu nivellieren. Frau Dr. Laws drückte den Wunsch aus, dass jede Prüfungskommission mit mindestens einer Frau besetzt sein sollte. Der Diskurs zu diesem Thema befinde sich erst am Anfang. Frau Dr. Laws gratulierte den Absolventinnen und Absolventen und deren Eltern, deren Freude sie aus persönlicher Erfahrung nachvollziehen könne.

Dr. Jutta Laws

Der Festvortrag in diesem Jahr wurde von Herrn Hubert Wimer, Polizeipräsident a.D. gehalten. Der Vortrag zu dem Thema „Sicherheit in unsicheren Zeiten“ bezog sich vor allem auf die Ereignisse des 7. Aprils 2018. Hier war ein Mann mit einem Kleinlaster in eine Menschenmenge gefahren, vier Menschen starben, viele Menschen wurden verletzt. Die Bewohner Münsters hätten an diesem Tag vorbildhaft reagiert. Herr Wimber resümierte seinen beruflichen Werdegang bis hin zur Übernahme des Amts des Polizeipräsidenten. Hierzu berichtete er von kleinen Anekdoten und Fällen, die ihm bis heute in Erinnerung geblieben sind. Herr Wimber zog aus seiner Berufstätigkeit den Schluss, dass eine Mehrheit glaube, in unsicheren Zeiten zu leben. Dieses Gefühl lasse sich aber nicht bestätigen. Im Gegenteil sei ein Rückgang von Straftaten, insbesondere bei Wohnungseinbrüchen und Gewaltdelikten, zu beobachten. Die vielen neuen Instrumente, die der Überwachung und der Sicherheit dienen, seien nicht alle sinnvoll. In diesem Kampf zwischen Sicherheit und Freiheit, müssten all diese Maßnahmen sorgfältig überprüft werden.

Hubert Wimber

Im Anschluss an die Festreden, wurden die Examensabsolventinnen und –absolventen, als auch die Jahrgangsbesten geehrt. Auch in diesem Jahr erhielten die Jahrgangsbesten vom Freundeskreis Rechtswissenschaften e.V., vertreten durch Herrn Klaus Schelp, einen Scheck.

Die Jahrgangsbesten

Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung von Laura Albert (Gesang), Amanda Ellison (Gesang) und Hyolim Chi (Klavier) von der Musikhochschule Münster.

Im Anschluss an die Veranstaltung waren alle Absolventinnen und Absolventen, als auch deren Gäste, zu einem Sektempfang im Foyer des Schlosses eingeladen, um den Abend in feierlicher Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Alle Bilder der Veranstaltung sind hier abrufbar.