Referendariat

Wer das erste juristische Staatsexamen bestanden hat, kann in den juristischen Vorbereitungsdienst (Referendariat) aufgenommen werden. Angesichts der Schwierigkeiten, für eine ständig steigende Bewerberzahl ausreichende Plätze zur Verfügung zu stellen, muss man allerdings eine gewisse Wartezeit in Kauf nehmen. Das Referendariat umfasst die Ausbildung in der Praxis in verschiedenen Stationen, und zwar bei Gerichten, bei der Staatsanwaltschaft, in der Verwaltung, bei einem Rechtsanwalt und in einer Wahlstation. Nach zwei Jahren findet das zweite Staatsexamen statt. Hier sind acht Klausuren und eine mündliche Prüfung mit Vortrag zu absolvieren.

Wenn Sie sich in NRW für das Referendariat bewerben wollen, informieren sie sich bitte auf den Seiten des Landesjustizprüfungsamtes.

Weitere Informationen zum Referendariat in allen Bundesländern finden Sie auf den Seiten der Referendarswelt.